Facebook HomeSitemapKontaktSucheImpressum
Die RegionWir über unsSchifffahrtErlebnistippsEventkalenderTourenvorschlägeShopPresseTourist-Infos
  • Tagesausflüge
  • Angebote für Gruppen
  • Angebote für Radfahrer
  • Radtagestouren
  • mehrtägige Radtouren
  • Sperrwerkzeiten


  • Elberadweg

    Der Elberadweg von Dresden nach Cuxhaven bietet eine ca. 116 km lange rechtselbische Variante durch Schleswig-Holstein und eine ca. 144 km lange Iinkselbische Variante durch Niedersachsen.

    Rechtselbisch radeln Sie an den Villen von Blankenese vorbei zur Haseldorfer Marsch. Sie passieren die Sperrwerke von Pinnau und Krückau, die das Hinterland vor den Sturmfluten der Nordsee schützen. Die Sperrwerke können nicht immer überquert werden - erfragen Sie bitte die Öffnungszeiten bei den Tourismusinformationsstellen. Ein kleiner Abstecher führt Sie in die Marktstadt Elmshorn. Hier führte im Mittelalter der Ochsenweg mit einer Furt durch die Krückau. Auf diesem historischen Handelsweg zwischen Deutschland und Dänemark könnten Sie durch die Rosenstadt Uetersen bis ins dänische Viborg radeln. Der ELBERADWEG lenkt Sie wieder zur Elbe und weiter nach Glückstadt, mit der Glücksgöttin Fortuna im Wappen. Die nächste Stadt ist Brunsbüttel am berühmten Nord-Ostsee-Kanal. Hier lohnt ein Besuch der in ihrer Art weltweit größten Schleusenanlage (mit Ausstellung). Von hier bringt Sie die Fähre zweimal pro Woche direkt nach Cuxhaven. Sonst nutzen Sie die Fähre Glückstadt-Wischhafen und fahren im Kehdinger Land weiter.

    Radtour von Cuxhaven nach Freiburg/Brokdorf

    Radtour von Freiburg/Brokdorf nach Lühe/Wedel

    Radtour von Lühe/Wedel nach Ochsenwerder

    Für die linkselbische Tour starten Sie in Hamburg-Finkenwerder und fahren über Jork im Alten Land mit seinen beeindruckenden Fachwerkhäusern in das 1000jährige Stade. Sie passieren die alte Hochwallfestung Fort Grauerort und queren die Elbinsel Krautsand. Bitte beachten Sie die eingeschränkten Öffnungszeiten des Sperrwerks Wischhafen. Den Hafen Freiburg bewahrt eine Spülschleuse vor Verlandung. Das Besucherzentrum Natureum Niederelbe am Oste-Sperrwerk informiert Sie über den Naturraum der Elbmarsch und seine fantastische Vogelwelt. Über Otterndorf geht es weiter zur Kugelbake von Cuxhaven, dem Ziel Ihrer Tour.

     


    Erlebnistipp drucken  



    Nordseeküsten-Radweg

    Auf dem Nordseeküsten-Radweg können Sie die Region Unterelbe auf ca. 280 km in mehreren Etappen erkunden.

    Von Meldorf über St. Michaelisdonn in Schleswig-Holstein fahren Sie an der Küste entlang nach Brunsbüttel. Besichtigen Sie die Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals, der meistgenutzten künstlichen Wasserstraße der Welt. Entlang der Elbe führt uns der Weg über Brokdorf in das vom Dänenkönig Christian IV. gegründete Glückstadt. Sein speichenradförmiger Grundriss folgt dem ideal der italienischen Renaissance. Die Krückau führt den Radler ins Landesinnere, in das Wirtschaftszentrum Elmshorn. Weiter geht es über eine historische Drehbrücke über die Pinnau zurück an die Elbe und vorbei am Wedeler Roland mitten in die Freie und Hansestadt Hamburg mit ihrem reichen Angebot an Sehenswürdigkeiten.

    Von den St. Pauli Landungsbrücken bringt Sie die Fähre in das ehemalige Fischerdorf Finkenwerder mit den modernen Airbuswerken. Nächstes Ziel ist das malerische Jork mit seinen Fachwerkhäusern. Durch das Alte Land führt der Weg in die Hansestadt Stade. Sie reisen weiter nach Himmelpforten, der Adresse für Briefe an das Christkind. Mit der Schwebefähre queren Sie die Oste und weiter geht's durch Hemmoor, vorbei am 74 Meter hohen Silberberg im Dobrock, dem größten Waldgebiet der Region. Nach der historischen Wurtensiedlung Otterndorf führt Sie die letzte Etappe des Nordseeküsten-Radweges an vielen Windkraftanlagen vorbei nach Cuxhaven, wo sich an der Kugelbake Elbeufer und Nordseestrand begegnen.

    Mehrtägige Fahrradtour, Gesamtlänge ca. 280 km, Abschnitte auch als Tagestouren geeignet.


    Erlebnistipp drucken  



    Fernradweg Deutsche Fährstraße

    Die Fährien-Route zwischen Kiel und Bremervörde demonstriert alle Möglichkeiten, die der Mensch je ersonnen hat, ein Gewässer zu queren: Furt und Fähre, Brücke und Tunnel. Mit 17 Fähren musst du fahrn, über 13 Brücken musst du gehn... Das ist die deutsche Fährstraße. Rund 250 Kilometer Erlebnis-Fährien zwischen Oste und Ostsee, zwischen Moor und Marsch. Paddel & Pedal & Meer - von Möwen umkreischt, von Deichen flankiert, von Traumschiffen begleitet. Im Zentrum: Die beiden einzigen Schwebefähren Deutschlands, bizarre Stahlkonstruktionen aus der Kaiserzeit, nominiert für das Weltkulturerbe der Unesco. Am Anfang: Die modernste aller Klappbrücken an der Förde in Kiel. Am Ende: Die historische Furt ("vörde") in Bremervörde.
    Info www.deutsche-faehrstrasse.de


    Erlebnistipp drucken  



    Der Mönchsweg - mit Leib und Seele

    Ein Radfernweg quer durch Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Der 530 km lange Mönchsweg folgt den Spuren der Missionare, die das Christentum in den Norden brachten. Er führt Sie zu 100 jahrhundertealten, aus Feld- und Backstein errichteten Kirchen, welche bis heute die norddeutsche Landschaft prägen. Auf reizvollen Wegen verläuft die Route von Bremen über Wischhafen und Glückstadt an der Elbe bis nach Puttgarden auf Fehmarn und weiter bis Roskilde in Dänemark.

    Der niedersächsische Streckenabschnitt führt auf 190 km durch das Land zwischen Elbe und Weser: zu vielen historischen Orten, durch eine Landschaft aus Marschgebieten, Feuchtwiesen und Geestrücken bis zum größten Obstanbaugebiet Nordeuropas, dem Alten Land an der Elbe. Vom Elbdeich aus geht der Blick weit auf die großen Pötte aus aller Welt. Nach der Überquerung der Elbe mit der Fähre Wischhafen-Glückstadt setzt sich der Mönchsweg in Schleswig-Holstein fort.

     


    Erlebnistipp drucken